browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Teddy Moritz verbringt Osterferien ohne Computer

Posted by on 11. April 2012

Endlich kann ich wieder an Sinas Computer. Während der Osterferien hatte ich leider keine Gelegenheit dazu. Die ganze Zeit war hier etwas los oder wir waren weg, so dass ich meine Webseite nicht aktualisieren konnte. Oft hat Sina ihr Macbook selbst benutzt. Teilweise war hier so viel Trubel, dass meine Neugierde mich davon abgehalten hat und dann waren wir auch noch einige Tage in Deutschland.

Nun hat die Schule für Sina wieder angefangen und hier ist wieder alles beim Alten. Soll heißen: Ich bin alleine zuhause und habe Langeweile. Dafür habe ich aber auch wieder Zeit, mit Sinas Computer durchs Internet zu surfen und hier etwas Neues zu schreiben.

In den Ferien war zuerst Sinas Oma hier. Dann kam Ronja und wir waren ganz alleine hier. Das war besonders spannend. Es gab keinen Erwachsenen, der uns gesagt hat, wann wir aufstehen oder ins Bett gehen müssen. Wir konnten machen, was wir wollten, sogar vor dem Fernseher essen. Das dürfen wir sonst nicht.

Als meine Oma und mein Opa aus Mallorca zurückkamen, war diese Freiheit leider wieder vorbei. Dafür sind wir schon einen Tag später nach Deutschland zu meinem Ur-Opa gefahren. Der hatte Ostern Geburtstag und ist 75 Jahre alt geworden. Ostern gab es viel Süßes, wir mussten aber erst danach suchen. Ich habe viele Schokoladeneier gefunden. Lecker!

Gestern sind wir dann stundenlang mit dem Auto zurück nach Schweden gefahren. Das war langweilig. Gefreut hat mich aber, dass mein Opa mich aus dem Kofferraum geholt und zwischen die Vordersitze gesetzt hat. Da musste ich nicht zwischen dem Gepäck liegen und auch nicht den schrecklichen Mundgeruch von unserem Hund Nikke aushalten. Außerdem konnte ich lauschen, worüber die Erwachsenen redeten. Wirklich spannend war das aber auch nicht.

So, nun schnappe ich mir erst einmal das Pferd und reite durch die Wohnung. Danach sause ich mit meinem Auto rum. Und zwischendurch esse ich immer mal wieder eines meiner Schokoladeneier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Verzeichnis Blogverzeichnis