browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Suchseitenhüpfer und Eitopf: Wer denkt sich solche Namen aus?

Posted by on 21. Februar 2012

Als ich neulich mal wieder das Internet nach Honigseiten durchstöberte, bin ich auf einer Webseite für Kuchenrezepte hängengeblieben. Da gab es viele leckere Rezepte für Honigkuchen und auch andere Leckereinen mit viel Zucker und noch mehr Schokolade. Herrlich! Auf einmal musste ich aber stutzen. Da sah ich ein Wort, das mich mächtig durcheinanderbrachte: Gugelhupf.

Was soll das denn für ein Kuchen sein und warum heißt der so? Im ersten Moment dachte ich, das hätte etwas mit einer Suchseite zu tun, also Google. Klingt ja genauso. Aber wie sollte das zusammenhängen? Da fiel mir das Wort „hüpfen“ ein. Demnach könnte ein Gugelhupf ein Google-Hüpfer oder Suchseitenhüpfer sein. Kommt da wohl der Name her? Etwa weil die Erfinder gerne Kuchen essen und die Besucher von einer Internetseite zur anderen hüpfen?

Als ich darüber nachdachte, fiel mir Apple ein. Die Erfinder haben die Computer vielleicht so genannt, weil sie gerne Äpfel mochten. Ist aber irgendwie komisch, Dinge nach seinem Lieblingsessen zu benennen. Neben Äpfeln mögen die wohl auch Eier ziemlich gerne oder warum heißen viele Geräte bei denen so? Ei-Pott, Ei-Fohn, Ei-Meck. Was ein Pott ist, weiß ich ja noch, ein Topf. Aber was ist ein Meck? Ein Ei-Meck ist vielleicht ein Schimpfwort für Eier, also wenn jemand übers Ei meckert? Und ein Ei-Fohn ist möglicherweise ja ein Föhn für Eier, Ös gibt es ja in Amerika nicht. Aber warum sollte ein Telefon so heißen? Telefoniert man in Amerika mit Föhns?

Wenn ich arbeiten müsste – muss ich als Teddy zum Glück ja nicht – würde ich Worterfinder werden für Sachen, die es noch nicht gibt. Das scheint Spaß zu machen und offensichtlich können die Worte auch ziemlich komisch sein. Wenn ich etwas nach dem benennen sollte, was ich am liebsten mag, hieße das natürlich „Honig“. Ganz schön witzig, wenn ich mir das vorstelle, etwa statt „Auto“ „Honig“ zu sagen: „Ich setz‘ mich mal in den Honig und fahr einkaufen …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Verzeichnis Blogverzeichnis