browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Austauschschüler verdrängt Teddy Moritz

Posted by on 26. Februar 2012

Heute Nachmittag bekommen wir einen Austauschschüler aus Deutschland. Das finde ich ziemlich spannend. Nur leider werde ich wohl am wenigsten von ihm mitbekommen. Ich muss mich nämlich in der Zeit im Zimmer verstecken. Es wäre wohl allen hier peinlich, wenn ein sprechender Stoffbär mit am Tisch säße.

Dabei würde ich den so gerne fragen, wie es bei ihm zuhause so ist, ob er auch einen Teddy hat. Selbst wenn er einen haben sollte, hat er den bestimmt nicht dabei, meint Sina. Das wäre ihm sicher peinlich. Hm, warum werden Menschen eigentlich so, dass ihnen das, was sie als Kinder heiß und innig geliebt haben, immer peinlicher wird, je älter sie werden. Das ist nicht leicht zu verstehen und noch schwerer zu durchleben.

Mir ist ja nicht so viel peinlich, eigentlich gar nichts. Wenn ich etwas will oder denke, dann sage ich das auch. Da ist doch nichts dabei. Allerdings kommt das nicht immer so gut an. Sina meint, ich dürfe nicht immer sagen, was ich denke. So etwas macht man nicht. Denn andere könnten davon verletzt werden. Meine Oma guckt auch manchmal ziemlich komisch, wenn ich sage, was mir so durch den Kopf schießt.

Wer soll das verstehen? Denn lügen darf man ja auch nicht. Was soll man also machen, wenn jemand komisch ist oder etwas Doofes sagt? Man darf dem anderen das nicht sagen aber so tun, als wenn er nichts gesagt hat, ist angeblich auch unhöflich. Menschen sind kompliziert. Bären untereinander haben es da viel einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Verzeichnis Blogverzeichnis